Was ist Politische Bildung?


Politischer Bildung geht es um die Vermittlung der Entscheidungs- und Handlungskompetenz in für die Demokratie! Damit gehört neben der Konfliktfähigkeit die politische Urteilskompetenz zu den zentralen Zielen politischer Bildung.

Die bereits 1976 im sogenannten Beutelsbacher Konsens zusammengefassten Qualitätskriterien bilden die zentralen Säulen schulischer wie auch außerschulischer politischer Bildung: Politische Bildung muss Lernsituationen so konstruieren, in denen sich sowohl die Kontroversität politischer Entscheidungen abbildet (Kontroversitätsgebot) als auch die Überwältigung der Teilnehmer verhindert wird (Überwältigungsverbot).  Die Themen, Methoden und Rahmenbedingungen haben das Interesse der jeweiligen Adressat/innen zu berücksichtigen (Schülerorientierung).

Politische Bildung braucht daher ein hohes Maß an Professionalität. Sowohl in der Schule wie auch in der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung brauchen wir Profis, die Bildungspozesse in diesem Sinne gestalten und umsetzen können.

Die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung ist die Interessenvertretung die Politischen Bilderinnen und politischen Bildner. Wir setzen uns für die Verbesserung der Rahmenbedingungen der Arbeit ein, fordern ein hohes Maß an Professionalität und bieten unseren Mitgliedern durch Publikationen (Polis) und Fortbildungsveranstaltungen Fortbildung und Reflexion.